BGM als Organisationsentwicklung

Das betriebliche Gesundheitsmanagement als ganzheitlicher Organisationsentwicklungsprozess beschäftigt sich mit der Frage:

"Welche Prozesse haben Einfluss auf die Gesundheit unserer Mitarbeiter, und welche Stellschrauben müssen wir bearbeiten, um eine höhere Unternehmensgesundheit zu schaffen?"

 

Es geht also um deutlich mehr als die Rückenschule und ein paar nett angerichtete Obstschälchen.

Die Ursachen für eine erhöhte Krankheitsquote oder eine unangenehme Angestelltenfluktuation ist können mit diesen Maßnahmen nicht immer behoben werden.

 

 

 

Die Implementierung ist also ein Prozess, der nach salutogenetischem Ansatz durchdacht, geplant und begleitet werden muss.

Dieser Prozess benötigt Zeit, um ein Unternhmen zu durchdringen.

 

 

Das wichtigste hieran ist die Steuergruppenarbeit.

Diese Steuergruppe besteht aus Betriebsangehörigen aus allen Bereichen und Hierarchiebenen und gilt neben Ihrer Funktion als Steuereinheit- als auch als Multiplikator für ein BGM.

 

Wichtige Inhalte eines BGM-Starts

 

  • Mitarbeiterbefragung
  • Zielformulierung nach dem SMART - Prinzip
  • Maßnahmenentwicklung
  • fortlaufende Evaluation als Arbeitsgrundlage

Was bringt den Unternehmen das BGM?

  • Verringerung des Krankenstandes
  • Erhaltung und Verbesserung der Produktivität
  • Identifikation der Mitarbeiter mit den Unternehmenszielen
  • Erhöhung der Attraktivität als Arbeitgeber nach innen und außen

Das Haus der Arbeitsfähigkeit

Kevin Haase
FlyerBetriebe.pdf
Adobe Acrobat Dokument 237.0 KB